Roman Schwedt: Platz 5 in Eisenach „mehr als erwartet“

Mit der ADAC Rallye Wartburg ist der fünfte Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft am vergangenen Wochenende rund um Eisenach ausgetragen worden. Roman Schwedt und Co-Pilot Christoph Gerlich hatten mit ihrem gegenüber den fünf angetretenen R5-Boliden unterlegenen Peugeot 207 S2000 nur wenig Chance, selbst anzugreifen, lieferten aber erneut konstante Zeiten, sodass der fünfte Gesamtrang mehr war als sie erwartet hatten.

Bevor die Deutsche Rallye Meisterschaft (DRM) nun eine sechswöchige Sommerpause einlegt, haben Roman Schwedt /Christoph Gerlich ihren vierten Meisterschaftsplatz durch die Punkte für Platz 5 bei der Wartburg Rallye gesichert und können mit einem guten Gewissen die Pause genießen. „Die Rallye Wartburg spielt uns nicht in die Hände mit ihrer Charakteristik und den langen Geraden, auf denen sich der Leistungsunterschied zu den R5 deutlich zeigt. Ich hätte sogar erwartet, dass am Ende noch weitere Mitsubishi vor uns gelandet wären. Ich bin also mehr als zufrieden mit dem Ergebnis und hatte erneut ein sehr spaßiges Wochenende zusammen mit meinem Co-Piloten“, so Schwedt entspannt im Ziel.

Zwischenzeitlich sorgte ein Unwetter für nahezu unfahrbare Bedingungen. Besonders betroffen war die Wertungsprüfung „Hohe Sonne“. „Das war alles andere als angenehm zu fahren und für alle Teams eine große Herausforderung. Da bin ich immer froh, dass ich mich immer auf meinem Co-Piloten verlassen kann, der mir auch in solchen Situationen eine große Hilfe ist“, so Schwedt und Gerlich ergänzt: „Im Ziel der WP waren wir aber dennoch beide froh, dass es vorbei war und vor allem gut ausgegangen ist.“

Zusammen mit dem Sieg von Teamkollege Marijan Griebel im Peugeot 208 R5 machte Schwedt das Teamergebnis der ADAC Wartburg Rallye für Romo Motorsport perfekt. „Ich freue mich sehr für Marijan und natürlich für das gesamte Team. In den Top 5 mit zwei Autos, das ist eine top-Leistung“, so der vom DSK unterstütze Schwedt.

Jetzt heißt es für den Saarländer und seinen sächsischen Co-Piloten: Vorbereitung auf den deutschen Rallye WM-Lauf, der vom 18.-20. August auf heimischem Boden stattfindet. „Das ist eine große Ehre für mich, dass ich erneut am WM-Lauf teilnehmen darf – in diesem Jahr erstmalig auch als Prioritätsfahrer und mit dem von Romo Motorsport eingesetzten R5. Dass die Vorfreude riesig ist, kann sich bestimmt jeder vorstellen“, fasst der 19-Jährige zusammen.

In der DRM-Wertung liegen Roman Schwedt/Christoph Gerlich auf Platz vier mit 55 Punkten hinter den R5-Teams Riedemann/Wenzel (83 Pkt.), Grieben/Rath (85 Pkt.) und Dinkel/Kohl (91 Pkt.).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*